Was mache ich, wenn mein Kind über Hodenschmerzen klagt?

Wenn Ihr Kind über plötzliche und heftige bzw. anhaltende Hodenschmerzen klagt – und nicht gerade einen Stoß in den Unterleib erhalten hat, der für vorübergehendes Ungemach sorgt –, sollten Sie immer den Verdacht auf eine Hodenverdrehung (Hodentorsion) im Hinterkopf haben.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Auch eine rötliche bis bläuliche Verfärbung des Hodensacks ist ein hinweisgebendes Warnzeichen. Dann ist eine sofortige Vorstellung beim Kinderarzt, (Kinder-) Urologen oder in der Kinderklinik erforderlich, denn die Hodentorsion ist ein Notfall! Sollte sich dann herausstellen, dass die Ursache der Schmerzen eine Hodenentzündung ist, war es trotzdem absolut richtig, sofort einen Arzt aufzusuchen.

Auch bei einem schreienden Baby, das sich partout nicht beruhigen lässt, kann die Ursache eine Hodentorsion sein. Allerdings ist es hier für Eltern praktisch unmöglich, das so zu identifizieren. Also gilt hier um so mehr: im Zweifel sofort zum Arzt!

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen