Was wird bei einem verkümmerten Hoden (Hodenrudiment) im Kindesalter empfohlen?

Ein verkümmerter (atropher) oder nicht wachsender Hoden wird als Hodenrudiment bezeichnet. Zwar ist die Entscheidungsgrundlage, wie damit verfahren werden sollte, aus wissenschaftlicher Sicht noch unklar. Meistens wird aber die Entfernung empfohlen, um die Möglichkeit einer späteren Krebsentwicklung auszuschließen, falls sich noch Hodenrestgewebe in dem Rudiment befinden sollte.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Mit einer solchen Entartung ist normalerweise erst nach abgeschlossener Pubertät zu rechnen, so dass Sie mit der Operation bis zum Pubertätsalter warten können. In Kombination mit der Entfernung des Rudiments kann dann ggf. eine Hodenprothese eingesetzt werden, die nicht mehr (aus Wachstumsgründen) gewechselt werden muss. Und Ihr Sohn hat als Patient in diesem Alter die Möglichkeit, sich mit eigener Entscheidung in das Behandlungsgeschehen einzubringen.

Autor:

Anzeigen