Was sind typische Anzeichen für eine Hodentorsion?

Das Beschwerdebild bei einer Hodentorsion (Hodenverdrehung) hängt vom Alter ab:

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

bei Neugeborenen und Säuglingen:

  • (schmerzlose) Schwellung der Hoden
  • anhaltendes Schreien
  • oft unspezifische Symptomatik, Schmerzäußerungen und Fieber können fehlen

bei älteren Kindern:

  • plötzlich auftretende, heftige Schmerzen, die vom Hodensack in Leiste und/oder Bauch ausstrahlen
  • auch langsam ansteigender Schmerz möglich
  • oft im (unruhigen) Schlaf, aber auch in den Morgenstunden sowie nach sportlicher oder sexueller Aktivität
  • Schwellung mit hoher Druckempfindlichkeit, Rötung oder bläuliche Verfärbung und Hochstehen des Hodens auf der betroffenen Seite des Hodensacks (selten beiseitig)
  • zunehmender Schmerz bei nur leichter Berührung des Hodens
  • Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen (oft zusätzlich, ggf. auch dominierend)

Vor allem bei Neugeborenen, aber auch bei Säuglingen und Kleinkindern besteht die Gefahr, die Hodentorsion aufgrund des Fehlens einer auffälligen Symptomatik nicht zu erkennen. Auch bei Jugendlichen kann die Diagnosestellung erschwert sein, wenn nur Bauchschmerzen oder Übelkeit, Erbrechen und Schweißausbrüche das Bild bestimmen. Dann kommt es nicht selten zu einer Fehldeutung als Blinddarmentzündung.

Wichtig ist, plötzlich auftretende stärkere Schmerzen in dieser Region immer als Notfall aufzufassen.

Autor:

Anzeigen