Was ist eine Hodentorsion?

Bei einer Hodentorsion kommt es im Hodensack zur teilweisen oder vollständigen Drehung des Hodens. Dabei dreht er sich in der Längsachse um die versorgenden Blutgefäße. Dadurch wird die Durchblutung des Hodens entweder komplett oder zumindest teilweise behindert, es handelt sich also um einen Notfall.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Warum sich der Hoden dreht, ist nicht immer ganz klar, oft ist er einfach zu wenig fixiert, also nicht so im Hodensack verankert, wie er sein sollte. Durch die Abklemmung des Gefäßstiels wird zunächst der venöse Blutabfluss behindert, während über die in der Mitte des Samenstrangs verlaufende Arterie noch weiter Blut in den gedrehten Hoden fließt und ihn weiter anschwellen lässt. Da aufgrund der unterbrochenen Blutzirkulation nach einigen Stunden ein Blutstau mit Gewebeuntergang droht, ist die Hodentorsion immer dringend behandlungsbedürftig.

Autor:

Anzeigen