Wie häufig kommt der Hodenhochstand vor?

Gar nicht so selten: Der Hodenhochstand ist die häufigste genitale Fehlbildung bei Jungen und tritt bei immerhin etwa 3% (1-6%) der reifen männlichen Neugeborenen auf. Bei Frühgeborenen wird die Lageabweichung sogar bei fast jedem Dritten (bis zu 30%) festgestellt, bei einem Geburtsgewicht von weniger als 900 g praktisch ausnahmslos (100%).

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Nach dem Ende des 1. Lebensjahres beträgt die Vorkommensrate dieser Anomalie, die oft erst im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung vom Kinderarzt festgestellt wird, nur noch etwa 0,7-1%. Das bedeutet, dass im ersten Lebensjahr etwa 2 von 3 oben liegengebliebenen Hoden schlussendlich doch noch an ihren vorgesehenen Platz im Hodensack gelangen.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen