Hodenhochstand: Welche Risiken birgt eine Operation?

Abgesehen von den allgemeinen Operationsrisiken können bei der operativen Behandlung des Hodenhochstands in seltenen Fällen der Samenleiter, die Nerven oder die Gefäßversorgung des Hodens beschädigt werden. Eine schwerwiegende Komplikation ist die Verkümmerung (Atrophie) des Hodens.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Zu den häufigsten Komplikationen nach der operativen Behandlung des Hodenhochstands zählen:

  • Hodenatrophie:
    • nach Standard-Operation: 1%
    • nach Durchtrennung der Hodenarterie (Fowler-Stephens-OP): ca. 20-30%
    • nach mikrovaskulärer Autotransplantation: ca. 20-30%
  • Rezidiv (erneutes Hochwandern des Hodens): 1-5%
  • Durchtrennung des Samenleiters (Ductus deferens)
  • Beschädigung des Nervus ilioinguinalis

Autor: Dr. Hubertus Glaser