Ist Gentianaviolett krebserregend?

Das kann man zwar “im Internet lesen”, trotzdem ist es so nicht ganz richtig. Fakt ist, dass Gentianaviolett zu den Stoffen mit Verdacht auf krebserzeugende Wirkung zählt und damit der EU-Gefahrenkennzeichnung unterliegt.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Die krebserzeugende Wirkung wurde bisher allerdings nur im Tierversuch nach oraler Applikation, also Zuführung über den Mund mit Aufnahme durch das Verdauungssystem, festgestellt. Fraglich ist deshalb, ob dann beispielsweise bei äußerlicher Anwendung in geringer Menge als Pinseltinktur auch eine potentielle Krebsgefahr besteht.

Gentianaviolett hat sich im praktischen Einsatz, z.B. bei Windelsoor und anderen Hautpilzerkrankungen, durchaus bewährt. Der Grund dafür, weshalb der Farbstoff - zumindest in Deutschland- heute immer weniger von Ärzten verschrieben wird, liegt weniger an dessen umstrittener Krebsgefahr, als vielmehr an seiner stark färbenden Eigenschaft.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen