Woher kommen die Warzen – und warum?

Warzen sind weit verbreitet. Korrekte Kenntnisse über die Plagegeister nicht unbedingt. Ein paar Fakten:

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

  • Die meisten bei Kindern vorkommenden Warzen werden durch Viren (v.a. HPV) verursacht und sind deshalb ansteckend.
  • Man kann sowohl sich selbst (an anderen Körperstellen) als auch andere Personen mit Warzenviren infizieren (direkte Ansteckung durch Auto- bzw. Heteroinokulation).
  • Auch eine indirekte Ansteckung über Gegenstände (z.B. Handtuch) und Flächen (z.B. Fußböden in Duschräumen, Schwimmbädern, Turnhallen) ist möglich.
  • Die Körperabwehr schwächende Prozesse fördern die virale Ansteckung und das „Angehen“ von Warzen (z.B. Immunschwäche, reduzierter Barriereschutz der Haut, Stress etc.).
  • Besonders leicht erfolgt die Infektion, wenn die Haut kleine Risse aufweist.
  • Warzenviren werden nicht über den Blutweg verbreitet.
  • Der Grund, weshalb nicht alle Menschen gleich empfänglich für Warzenviren sind, ist unbekannt.
  • Wenn Kinder (und Erwachsene) an ihren Warzen kratzen oder herumnagen, gefährden sie sich und andere mit einer weiteren Ansteckung.
  • Bis es nach der Ansteckung zur Warzenbildung kommt, können mehrere Monate vergehen.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen