Wie wirken Warzenpflaster und Warzentinkturen?

Gegen gewöhnliche Warzen werden häufig Pflaster (z.B. Guttaplast®) und Tinkturen eingesetzt. Diese enthalten Salicylsäure oder Milchsäure, womit die Hornschicht und das angehäufte Zellmaterial weggeätzt werden sollen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Da diese Wirkstoffe den Viren selbst nichts anhaben können, muss die Warze solange damit behandelt werden, bis sie komplett verschwunden ist – und mit ihr die Viren in den gewucherten Hautzellen.

Die ätzende Wirkung der Säuren macht allerdings auch vor den gesunden Hautzellen Ihres Kindes nicht unbedingt Halt. Deshalb sollten Sie beim Auftragen der Warzenmittel Vorsicht walten lassen. Zum Schutz können Sie beispeilsweise die umgebende Haut vorher mit etwas Zinkpaste abdecken.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen