Was ist Milchschorf?

Milchschorf zeigt sich ebenso wie Kopfgneis bevorzugt an der behaarten Kopfhaut. Das Ekzem äußert sich durch Rötung, nässende Hautstellen sowie Schuppen- und Krustenbildung und leider oft auch durch Juckreiz.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Das Auftreten im Gesicht und an den Armen wird häufiger beobachtet und sollte, ebenso wie die Ausbreitung auf andere Körperteile oder die Entwicklung einer Windeldermatitis, Anlass zum Besuch beim Kinderarzt sein. Der kann neben einer Beratung über Behandlungs- bzw. Pflegemaßnahmen auch eine angemessen erscheinende Allergie-Diagnostik betreiben. Denn der Milchschorf verschwindet zwar meistens bis zum 18. Lebensmonat wieder, wird aber mit einem erhöhten Allergierisiko des betroffenen Kindes assoziiert und kann unter Umständen Vorbote einer Neurodermitis sein.

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen