Warum findet man bei Krätze meist nur weibliche Milben auf der Haut?

Die kleinen, etwa 0,2 mm großen männlichen Krätzemilben sterben nach der Begattung auf der Hautoberfläche des infizierten Menschen ab. In den Bohrgängen und Abschuppungen von Skabies-Patienten (Menschen mit Krätze-Befall) werden deshalb nur die weiblichen Parasiten aufgefunden.

Autor: Dr. Hubertus Glaser