Behandlung der Krätze

Wie wird die Krätze behandelt?

Bei der ärztlichen Behandlung der Krätze kommen milbentötende Wirkstoffe (Akarizide, Antiskabiosa) als Salbe oder Emulsion zum Einsatz, ferner je nach Bedarf Präparate zur Linderung des Juckreizes (Antihistaminika) in Form von Salben, Gelen, Tropfen oder Tabletten.

Weiterlesen: Wie wird die Krätze behandelt?

   

Welche Mittel stehen gegen die Krätze zur Verfügung?

Mittel der ersten Wahl ist seit einigen Jahren der Wirkstoff Permethrin, der als 5%ige Salbe (z.B. Infectoscab®) eingesetzt wird und die Krätzemilben bereits bei der ersten Behandlung abtötet.

Weiterlesen: Welche Mittel stehen gegen die Krätze zur Verfügung?

   

Was ist bei der Krätze-Behandlung zu beachten?

Sie sollten auf jeden Fall die Bettwäsche, Unterwäsche und Handtücher Ihres Kindes – und aller mitbehandelten Familienmiglieder – vor und nach der Krätze-Behandlung wechseln.

Weiterlesen: Was ist bei der Krätze-Behandlung zu beachten?

   

Wie wird die Krätze bei Kindern ab 3 Jahren behandelt?

Bei Kindern ab drei Jahren mit Krätze (Skabies) gilt Permethrin als Mittel der ersten Wahl. Im Detail: Permethrin 5% in einer Creme (z.B. InfectoScab®), das einmalig für eine Dauer von 8-12 Stunden aufgetragen und danach abgeduscht wird.

Weiterlesen: Wie wird die Krätze bei Kindern ab 3 Jahren behandelt?

   

Wann kann mein Kind nach einer Krätzebehandlung wieder in die Schule?

Wenn die erste ordnungsgemäße Behandlung abgeschlossen wurde und Ihr Kind ansonsten gesund ist und unter keinem Immundefekt leidet, können Sie es wieder in die Schule schicken, da es dann nicht mehr ansteckend sein sollte.

Weiterlesen: Wann kann mein Kind nach einer Krätzebehandlung wieder in die Schule?

   

Hat die Krätze-Behandlung versagt, wenn der Juckreiz bestehen bleibt?

Hautveränderungen und Juckreiz können auch nach einer erfolgreichen antiparasitären Behandlung (z.B. mit Permethrin) noch eine gewisse Zeit andauern, eventuell mehrere Wochen lang.

Weiterlesen: Hat die Krätze-Behandlung versagt, wenn der Juckreiz bestehen bleibt?

   

Wie beuge ich einem erneuten Krätzebefall vor?

Um einem erneuten Befall mit in der Umgebung noch vorhandenen Krätzemilben vorzubeugen, empfehlen sich folgende dringenden Maßnahmen zur Reinfektionsprophylaxe:

Weiterlesen: Wie beuge ich einem erneuten Krätzebefall vor?

   

Wie wirkt Permethrin gegen Krätze?

Permethrin gilt als Mittel der ersten Wahl gegen Krätzemilben (Scabies) und ist auch gegen Körper- und Filzläuse wirksam. Es führt bei der Aufnahme durch die Parasiten zu einer Übererregbarkeit ihrer Nerven, zu Krämpfen und schließlich zum Tod der Schädlinge.

Weiterlesen: Wie wirkt Permethrin gegen Krätze?

   

Wie wirkt Benzylbenzoat gegen Krätze?

Benzylbenzoat ist ein Antiskabiosum, also ein Mittel, das gegen die Krätzemilbe (Scabies scabiei) eingesetzt wird. Der Wirkstoff führt zur Abtötung der Milben und auch der Eier der Milben.

Weiterlesen: Wie wirkt Benzylbenzoat gegen Krätze?

   

Wie wirkt Crotamiton gegen Krätze?

Crotamiton ist ein Antiskabiosum, also ein Mittel, das gegen die Krätzemilbe (Scabies scabiei) eingesetzt wird.

Weiterlesen: Wie wirkt Crotamiton gegen Krätze?

   

Wie werden Säuglinge mit Krätze behandelt?

Auch Säuglinge können mit Anti-Krätze-Salben behandelt werden. Allerdings besteht bei ihnen die Gefahr, dass sie die aufgetragenen Arzneimittel in den Mund bekommen, zu deutsch abschlecken. Deshalb werden Säuglinge mit Krätze in der Regel im Krankenhaus unter ärztlicher Kontrolle behandelt.

Weiterlesen: Wie werden Säuglinge mit Krätze behandelt?

   
Anzeigen