Wodurch wird eine Kurzsichtigkeit verursacht?

Die häufigste Ursache der Kurzsichtigkeit ist ein zu langer Augapfel. Dadurch treffen sich die ins Auge einfallenden und von Hornhaut und Linse gebündelten Lichtstrahlen nicht auf der Netzhaut wie beim normalsichtigen Auge, sondern davor.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Folglich werden in der Ferne gesehene Gegenstände nicht scharf abgebildet, während die schwächere Brechung der aus kürzerer Distanz einfallenden Lichtstrahlen eine korrekte Abbildung auf der Netzhaut erlaubt. Seltenere Gründe für eine Kurzsichtigkeit sind eine zu starke Brechkraft der Hornhaut oder der Linse.

Ist der Computer schuld?

Die Vermutung liegt natürlich nahe, dass Kinder auch deshalb kurzsichtig werden, weil sie so häufig vor dem Computer oder ihrem Mobilgerät sitzen. Allerdings ist das im Einzelfall nicht immer so eindeutig. Zum einen gab es Kurzsichtigkeit auch schon vor dem Computer-Zeitalter, zum anderen gibt es auch zahlreiche Dauer-Computer-Kinder, die nicht kurzsichtig werden (was nicht heißt, dass sie nicht an anderer Stelle Schaden nehmen). Tatsache ist, dass es für Kinderaugen (und nicht nur dafür) eindeutig besser ist, mehr in der freien Natur zu spielen, als sich über lange Zeit nur mit Nahobjekten zu beschäftigen.

Übrigens ist es eine bewiesene Tatsache, dass Kinder und Jugendliche in Industrieländern deutlich häufiger von Kurzsichtigkeit betroffen sind als in den Entwicklungsländern. Das passt auf den ersten Blick gut zur Computer-Theorie. Auf den zweiten Blick nicht mehr so sehr, weil die Zunahme der Kurzsichtigkeit hierzulande schon in den 60er bis 80er Jahren zu beobachten war. Möglicherweise liegt es auch am Fernsehen.

Kurzsichtige Eltern haben häufiger kurzsichtige Kinder

Außerdem ist Kurzsichtigkeit erblich. Deshalb sollten kurzsichtige Eltern ihre Kinder möglichst frühzeitig vom Augenarzt untersuchen lassen. Denken Sie auch bei Schulproblemen daran, dass Ihr Kind eventuell schlecht sehen könnte.

Autoren: &

Anzeigen