Was sind die Ursachen für vergrößerte Mandeln (Polypen)?

Sowohl die Rachen- als auch die Gaumenmandeln sind vor allem bei Kindern zwischen dem 3. und 7. Lebensjahr häufig vergrößert. Der Grund liegt nach Ansicht der Experten in einem vermehrten Aufkommen von Infekten im Nasen-Rachen-Bereich in diesem Alter. Die "Polypen" sind dann also lediglich ein sichtbares Zeichen aktiver Abwehr- und Aufbauarbeit des lernenden Immunsystems. Bis zu einem gewissen Grad gelten die vergrößerten Mandeln deshalb als Normalbefund, ohne dass man sie behandeln muss.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Daneben werden noch weitere Faktoren ausgemacht, die eine Vegrößerung hervorrufen können. Eine erbliche Komponente wird vemutet. Mit dem Eintritt ins Schulalter und der Abnahme der typisch kindlichen Infektionskrankheiten verkleinern sich die vergrößerten Rachenmandeln normalerweise wieder.

Autor:

Anzeigen