Wie häufig kommt es zu einem Paukenerguss?

Ein Paukenerguss kommt bei Kindern unter 6 Jahren sehr häufig vor, weltweit in einer Größenordnung von etwa 15-25%.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Aufgrund der dämpfenden Auswirkung auf die Trommelfellschwingungen erleidet Ihr Kind, wenn es betroffen ist, durch den Erguss eine geringgradige Schwerhörigkeit (etwa 30 dB), die Sie nicht ohne weiteres selbst feststellen können.

Bei etwa der Hälfte aller Kinder mit Sprech- und Sprachentwicklungsstörungen sind solche geringgradigen, oft wechselnden und wechselseitigen Mittelohrschwerhörigkeiten zu beobachten! Und auch ein unaufmerksames Verhalten des Kindes, das nur scheinbar nicht hören will, aber tatsächlich nicht hören kann, ist eventuell auf einen Paukenerguss zurückzuführen. Allerdings nicht immer …

Autor:

Anzeigen