Was kann hinter Halsschmerzen stecken?

Hinter Halsschmerzen bei Kindern können zahlreiche verschiedene Erkrankungen stecken und mit unterschiedlichen Ausprägungsgraden und Begleitsymptomen auftreten. Typische Krankheitsbilder, die individuell immer variieren können, sind:

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

  • Erkältung: in der Regel nur leichte Halsschmerzen und etwas Fieber, dazu Schnupfen und Husten
  • beginnende Mittelohrentzündung: leichte Halsschmerzen, geringes Fieber, Ohrenschmerzen beim Schlucken, druckempfindlicher Ohrknorpel
  • Hals-Mandel-Infekt: starke Halsschmerzen, mäßiges Fieber, Mandeln und Rachen sind gerötet und angeschwollen

Seltenere Ursachen

  • Grippe: mittelstarke Halsschmerzen, hohes Fieber und Gliederschmerzen
  • Kehlkopfentzündung: sehr starke Halsschmerzen, hohes Fieber, starke Schluckbeschwerden mit Atemnot
  • Scharlach: starke Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden, mäßiges bis hohes Fieber, Schnupfen, Kopfschmerzen, evtl. Ohrentzündung, Rachen und Gaumenzäpfchen stark gerötet, entzündete und geschwollene Mandeln, rot-samtiger Ausschlag, himbeerrote Zunge
  • Masern: mittelstarke Halsschmerzen, langsam auf hohe Werte ansteigendes Fieber, kleine rote Flecken und Lichtempfindlichkeit
  • Mumps: leichte Halsschmerzen, geringes Fieber, Schwellung der Ohrspeicheldrüsen
  • Diphtherie: starke Halsschmerzen mit Schluckbeschwerden, leichtes bis mäßiges Fieber, stark geschwollene Lymphdrüsen am Hals, dicke und weißlich-gelbe Beläge auf den Mandeln und im Kehlkopfbereich, süßlicher Mundgeruch, kloßige Sprache (seit Einführung der Impfung in Deutschland selten geworden)

Meistens harmlos

Halsschmerzen kommen, wie bei Erwachsenen auch, immer mal wieder vor und sind normalerweise kein Grund, sofort den Kinderarzt aufzusuchen. Treten sie aber immer wieder auf oder halten sie länger an, ist eine ärztliche Abklärung grundsätzlich erforderlich, um die Ursachen zu ergründen – und zu behandeln oder abzustellen.

Autor:

Anzeigen