Wie wird eine Herz-Lungen-Wiederbelebung beim Baby durchgeführt?

  • Legen Sie das Baby mit dem Gesicht nach oben auf eine harte, flache Unterlage.
  • Heben Sie das Kinn des Babys etwas an, so dass sein Kopf leicht nach hinten kippt.

    Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

    weiterlesen...

  • Bringen Sie Ihren Mund über Mund und Nase des Babys und beatmen Sie es 3x tief mit einer Frequenz von 1 Atemzug alle 3 Sekunden. (Achtung: Pusten Sie nur einen Mund voll Luft in die kleinen Lungen des Kindes, nicht Ihr gesamtes Lungenvolumen!)
  • Beobachten Sie dabei die Brust des Babys. Wenn Sie es richtig machen, hebt und senkt sie sich während Ihrer an das Baby weitergegebenen Atemzüge.
  • Beenden Sie die Wiederbelebung, wenn das Baby von selbst zu atmen beginnt.
  • Wenn Sie den Puls des Babys fühlen können, es aber noch nicht atmet, führen Sie die Beatmung mit 20 kurzen Atemzügen weiter.
  • Wenn Sie keinen Puls fühlen können, ist eine Herzdruckmassage erforderlich. Dazu legen Sie zwei Finger auf das Brustbein des Babys, etwa 1,3 cm unterhalb einer gedachten Linie zwischen seinen Brustwarzen.
  • Komprimieren Sie nun die Brust des Babys mit einer Eindrucktiefe von ca. 1,3-2,5 cm und einer Frequenz von 5x Drücken pro 3 Sekunden.
  • Beatmen Sie das Baby zusätzlich wie in Punkt 3 beschrieben.
  • Überprüfen Sie Atmung und Puls des Babys. Führen Sie die Beatmung und/oder die Herzdruckmassage solange fort, bis diese Vitalfunktionen wieder einsetzen oder der Notarzt kommt.
  • Auch nach erfolgreicher Wiederbelebung sollten Sie die Notaufnahme eines Krankenhauses aufsuchen und das Baby untersuchen lassen, um weitere Verletzungen auszuschließen.
Anzeigen