Junge Cola-Trinker: oft hyperaktiv und unkonzentriert

Kinder und Jugendliche, die viel Cola oder ähnliche "Softdrinks" trinken, leiden häufiger unter Konzentrationsproblemen bis hin zur Hyperaktivität. Das ist das Ergebnis einer norwegischen Studie.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Jungen häufiger betroffen

Die Wissenschaftler befragten eine große Gruppe Kinder und Jugendlicher nach ihrem Getränkekonsum und untersuchten sie im Hinblick auf Verhaltensauffälligkeiten wie Hyperaktivität oder Unkonzentriertheit. Dabei ergab sich ein eindeutiger Zusammenhang zwischen dem Konsum von Cola und ähnlichen Getränken und den Konzentrationsproblemen. Besonders auffällig wurde das bei mehr als vier Gläsern Cola oder anderen Softdrinks pro Tag. Jungen waren deutlich häufiger betroffen als Mädchen.

Die norwegischen Forscher erklären sich das mit dem Zucker und Koffein, die in diesen Getränken enthalten sind. Einen Beweis dafür gibt es allerdings nicht, weil andere Zuckerquellen in der Ernährung nicht abgefragt wurden.

Problem: fehlendes Frühstück oder Mittagessen

Ein interessantes weiteres Ergebnis der Studie: Vor allem Kinder, die in der Regel kein sättigendes Frühstück oder Mittagessen zu sich nehmen, trinken häufig übermäßig viel dieser Zucker- und Koffeingetränke. Daraus ergibt sich ein guter Tipp für Eltern: Lassen Sie Ihre Kinder gut frühstücken und Mittag essen! Und gehen Sie mit gutem Beispiel voran!

Und noch ein Tipp: Ihren Kindern diese Getränke komplett zu verbieten, ist auch falsch. Eine andere Studie hat nämlich gezeigt, dass dann seelische Störungen häufiger auftreten, als wenn man ein gesundes Maß findet.

Autoren: WANC/, 19.10.06

Anzeigen