Welche Nebenwirkungen können unter Diarrhoesan auftreten?

In aller Regel treten überhaupt keine Nebenwirkungen auf. In seltenen Fällen kann es offenbar zu Überempfindlichkeitsreaktionen auf der Haut bzw. am Mund kommen. Aber das ist die absolute Ausnahme. In einer Studie wurde das Durchfallmittel Diarrhoesan® bei Kindern mit einem Scheinmedikament (Plazebo) verglichen. Dabei erwies sich das pflanzliche Arzneimittel als deutlich überlegen in der Wirkung, es zeigten sich aber keinerlei Unterschiede in der Verträglichkeit.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Angesichts der Wirkstoffe in Diarrhoesan® ist das aber auch kein großes Wunder. Weder von Kamille noch von Apfelpektin sind nennenswerte Nebenwirkungen bekannt. Wegen des minimalen Alkoholgehaltes in dem Pflanzenextrakt (dargeboten in Saftform) ist es aber ratsam, die vom Hersteller angegebene Höchstdosis nicht zu überschreiten.

Wenn gegen einen der Wirkstoffe oder Zusatzstoffe eine bekannte Allergie bzw. Überempfindlichkeit besteht, darf der Saft selbstverständlich nicht angewendet werden.

Autor:

Anzeigen