Wann darf man Diarrhoesan nicht einnehmen?

Das Durchfallmittel Diarrhoesan® ist rein pflanzlich und sehr gut verträglich. Es kann bei Kindern ab einem Alter von 2 Jahren angewendet werden. Nur bei Säuglingen und Kindern unter 2 Jahren darf Diarrhoesan nicht eingenommen werden.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Ein weiteres Einnahme-Verbot besteht, wenn Sie gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch sind. Also gegen Korbblütler (aus der Familie der Astern) oder gegen einen anderen Arznei-Bestandteil.

Lesen Sie dazu auch: Was exakt ist in Diarrhoesan enthalten?

Auch in der Schwangerschaft und während der Stillperiode sollten Sie aus Sicherheitsgründen auf die Einnahme von Diarrhoesan® verzichten, weil hierzu praktisch keine Daten vorliegen. Davon abgesehen aber gilt: Das Kombinationspräparat aus Kamille und Apfelpektin ist ausgesprochen gut verträglich.

Geringere Aufnahme anderer Medikamente nicht völlig auszuschließen

Nicht ganz auszuschließen ist, dass Diarrhoesan® die Aufnahme anderer Arzneimittel aus dem Darm vermindert. Das ist nicht systematisch untersucht worden, aufgrund der Wirkweise des Pflanzen-Extraktes (Bindung von Durchfall-Giftstoffen im Darm) aber auch nicht ganz unwahrscheinlich. Wobei zu beachten ist, dass auch und insbesondere der Durchfall selbst die Resorption von Medikamenten einschränken kann. Informieren Sie zur Sicherheit Ihren Arzt, wenn Sie wichtige andere Medikamente einnehmen müssen und zeitgleich Durchfall bekommen bzw. diesen mit Diarrhoesan® behandeln wollen.

Autor:

Anzeigen