Was ist eine Gastroenteritis?

Zunächst einmal ein grässliches Wort. Und ansonsten die medizinische Bezeichnung für einen Magen-Darm-Infekt. Wenn also zum Beispiel eine Durchfall-Welle durch die Kita schwappt oder eine "Magen-Darm-Grippe" die Runde macht, dann ist das im Mediziner-Jargon eine Gastroenteritis.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Zur Erklärung: Das "Gastro" steht für Magen. Die "Enteritis" für eine Darmentzündung. In der Regel sogar noch spezieller für eine Entzündung im Dünndarm, also dem oberen Darmabschnitt, der direkt hinter dem Magen beginnt. Sind Magen und Dünndarm entzündet, entsteht so also der Zungenbrecher Gastroenteritis.

Als Medizinstudent muss man so lernen. Warum aber Ärzte diesen Begriff so konsequent gern benutzen und sogar in die Befundberichte ihrer Patienten schreiben, entzieht sich unserer Kenntnis. Der Wunsch, verstanden zu werden, kann es jedenfalls nicht sein.

Es geht aber auch noch schlimmer. Mitunter findet man in Arztbriefen auch die Bezeichnung „Pädiatrische Rotavirus-Gastroenteritis“ oder – kurz, aber genauso unverständlich – PRG. Das ist nichts anderes als eine Rotavirus-Infektion bei einem Kind. Und damit übrigens die häufigste Ursache von Durchfallerkrankungen bei Kleinkindern.

Autor:

Anzeigen