Durchfall bei Kindern: Grundlagen


Wie oft im Jahr können Kinder an Durchfall erkranken? Sind Rotaviren die häufigste Ursache? Dazu erfahren Sie mehr in diesem Kapitel.

Warum ist Durchfall bei Kindern häufiger und gefährlicher als bei Erwachsenen?

Dass Kinder im Vergleich zu Erwachsenen recht häufig an einer Durchfallperiode leiden (im Schnitt zweimal pro Jahr), liegt vor allem daran, dass sie gegenüber Viren und Bakterien noch weniger geschützt sind. Das Immunsystem ist noch nicht voll ausgereift und vor allem hat man mit vielen der üblichen Verdächtigen noch keine Bekanntschaft gemacht. Ein Stamm Rotaviren aber, häufig verantwortlich für Durchfallerkrankungen beim Kind, wird erst dann effektiv abgewehrt, wenn die Abwehrzellen auf diesen Erreger trainiert sind: sprich, nach der ersten durchgemachten Erkrankung (oder, künstlich nachgeholfen, nach einer Impfung).

Weiterlesen: Warum ist Durchfall bei Kindern häufiger und gefährlicher als bei Erwachsenen?

Wie häufig haben Kinder eigentlich Durchfall? Was ist normal?

Sehr häufig. Im Schnitt haben kleine Kinder im Alter von 1 bis 3 Jahren ein- bis zweimal pro Jahr heftigere Durchfallattacken. Allerdings ist die Spannbreite hier enorm groß, je nachdem, mit welchen Durchfallerregern das Kind in Berührung kommt. Einen wirklichen Normalwert zur Häufigkeit kann man also gar nicht nennen.

Weiterlesen: Wie häufig haben Kinder eigentlich Durchfall? Was ist normal?

Was ist eine Diarrhoe?

Diarrhoe ist der medizinische Fachbegriff für Durchfall. Genauer gesagt für alle Arten von wässrigen Stühlen, unabhängig davon, welche Ursache sie haben.

Weiterlesen: Was ist eine Diarrhoe?

Was ist eine Gastroenteritis?

Zunächst einmal ein grässliches Wort. Und ansonsten die medizinische Bezeichnung für einen Magen-Darm-Infekt. Wenn also zum Beispiel eine Durchfall-Welle durch die Kita schwappt oder eine "Magen-Darm-Grippe" die Runde macht, dann ist das im Mediziner-Jargon eine Gastroenteritis.

Weiterlesen: Was ist eine Gastroenteritis?

Anzeigen