Welche beiden Kriterien sichern die Diagnose Zöliakie und warum?

Wie bei vielen anderen Krankheiten gilt auch bei der Zöliakie: die sogenannten „typischen“ Befunde sind nicht einzig und allein bei dieser einen Erkrankung zu beobachten, sondern auch bei mehreren anderen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Angesichts der Vielzahl von möglichen Krankheitsauslösern und der Begrenztheit der körperlichen Schadens- und Reaktionsmuster ist das nicht weiter verwunderlich. Deshalb kommt es für eine sichere Diagnositk oft darauf an, durch geeignete Kombinationen von Befundkriterien ein möglichst krankheitsspezifisches Untersuchungsergebnis herauszuarbeiten.

Im Fall der Zöliakie besteht diese diagnosesichernde Kombination aus folgenden beiden Kriterien:

  • Dünndarmbiopsie: Veränderung der Schleimhaut mindestens nach Typ 2 der Marsh-Kriterien
  • Eliminationsdiät: Ansprechen auf eine glutenfreie Ernährung

Autor: Dr. Hubertus Glaser

Anzeigen