Wissenswertes zu Allergien bei Kindern

Eltern mit Allergien: Wie hoch ist dann das Risiko des Kindes?

Etwa jedes dritte Kind entwickelt bis zu Beginn der Pubertät eine Allergie. Doch die Chancen sind ungleich verteilt: Wesentlich höher ist das Allergierisiko, wenn Eltern ihren Kindern die Allergieneigung vererbt haben.

Weiterlesen: Eltern mit Allergien: Wie hoch ist dann das Risiko des Kindes?

   

Ist die Zunahme von Allergien auf zu viel Impfen zurückzuführen?

Diese Befürchtung wird in impfkritischen Kreisen immer wieder geäußert. Sie ist auch nachvollziehbar, schließlich steht fest, dass ein Zuviel an Hygiene die Entwicklung von Allergien eher begünstigt. Impfexperten zufolge ist ein solcher Zusammenhang mit dem Impfen allerdings widerlegt.

Weiterlesen: Ist die Zunahme von Allergien auf zu viel Impfen zurückzuführen?

   

Wie äußert sich eine Nesselsucht?

Eine Nesselsucht, oder medizinisch Urtikaria, ist eine entzündlich-allergische Reaktion der Haut, deren Leitsymptom die typischen sogenannten Quaddeln sind. Charakteristisch für eine Nesselsucht sind die folgenden Beschwerden:

Weiterlesen: Wie äußert sich eine Nesselsucht?

   

Warum schützen Bakterien vor Allergien und Asthma?

Wissenschaftler haben dafür eine recht einleuchtende Erklärung: In früheren Jahrhunderten und Jahrtausenden musste das Immunsystem so liebenswerte Zeitgenossen wie Spulwürmer, Bandwürmer, Hakenwürmer, Blutegel sowie zahlreiche weitere gefährliche Krankheitserreger bekämpfen, die es heute kaum noch gibt.

Weiterlesen: Warum schützen Bakterien vor Allergien und Asthma?

   
Anzeigen