Was bringt die "Lippenbremse" beim Asthma-Anfall?

Die Lippenbremse ist eine Atemtechnik, die Ihrem Kind bei einem Asthma-Anfall hilft, die Atmung wieder zu beruhigen. Vom Prinzip her atmet es dabei gegen den geschlossenen Mund aus.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Ihr Kind muss die Lippen locker schließen und versuchen, so langsam wie möglich gegen den Druck auszuatmen. Es sollte schon etwas Luft hinausgelangen, aber durch die geschlossenen Lippen eben nur wenig. Dabei werden sich die Wangen etwas aufblähen, das ist aber nur ein Zeichen, dass Ihr Kind es richtig macht.

Der Effekt dieser Methode ist, dass der Atemstrom abgebremst wird (deshalb "Lippenbremse") und die Atemwege dadurch weiter geöffnet bleiben.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Mehr zu Asthma hier auf dem Portal, aber auch auf Navigator-Medizin.de/Asthma

Anzeigen