Gesunde Kinderernährung beginnt im Mutterleib

Was die Mutter während der Schwangerschaft isst, hat entscheidenden Einfluss auf die Entwicklung des Ungeborenen. Neben einer generell gesunden Ernährung sollten die Schwangeren inbesondere auf eine ausreichende Zufuhr von Jod, Folsäure und Omega-3-Fettsäuren sorgen, betont die Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik in Bad Aachen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps zur Schwangerschaft

weiterlesen...

Folsäure ist übrigens nicht nur in den käuflich erwerbbaren (und teilweise unverschämt teuren) Vitaminpillen enthalten. Auch grüne Blattgemüse, Blattsalate, Hülsenfrüchte, Tomaten und Vollkornprodukte enthalten viel Folsäure.

Schwangere sollten Fisch essen

Außerdem empfiehlt die Gesellschaft für Ernährungsmedizin generell und besonders während der Schwangerschaft jodiertes Speisesalz. Denn Deutschland ist ein Jodmangelgebiet, und wer nicht regelmäßig Fisch isst oder eben Jodsalz verwendet, ist potentiell in der Gefahr, einen Jodmangel zu entwickeln. Und der kann auch dem ungeborenen Kind schaden.

Aber während der Schwangerschaft sollten Sie noch aus einem anderen Grund versuchen, viel Fisch zu essen. Fettreicher Seefisch wie Lachs, Hering und Thunfisch enthält reichlich sogenannte Omega-3-Fettsäuren. Und die sind nicht nur gut für Erwachsene (schützen u.a. vor Gefäßverkalkung), sondern auch für die Kinder im Bauch.


Autor: WANC/zo

Anzeigen