Auch Fruchtsaft kann dick machen

Dass zuckerhaltige Limonaden dick machen und deshalb alles andere als ideal für Kinder sind, ist bekannt. Doch auch reine Fruchtsäfte sind keine gute Alternative. Darauf haben unlängst Ernährungswisssenschaftler auf einer Fachtagung aufmerksam gemacht.

Unsere 10 wichtigsten Tipps für eine gesunde Kindheit

weiterlesen...

Das Problem an den Fruchtsäften ist der Fruchtzucker. Denn die Fructose, so heißt der Fruchtzucker streng wissenschaftlich, kann in größeren Mengen, wie er in puren Fruchtsäften oft vorliegt, ebenfalls zu Übergewicht führen. Deshalb lautet die Empfehlung: Kinder sollten ihren Durst am besten mit Wasser,Tee oder mit verdünnten Saftschorlen (Verhältnis: 1 Teil Saft, 3Teile Wasser) löschen.

Selbst Cola light und Diät-Limonaden machen dick – wenn auch nur indirekt

Noch einmal zurück zu den Limonaden: Zwei große Studien haben mittlerweile ziemlich eindeutig nachgewiesen, dass die bei Kindern so beliebten, aber sehr zuckerhaltigen Getränke die Gefahr, Übergewicht zu bekommen, deutlich erhöhen. Zusammen mit "Fast Food" sind sie eine der Hauptursachen, dass unsere Kleinen immer dicker werden. In den USA ist das bekanntermaßen noch schlimmer als hier.

Übrigens scheinen auch zuckerfreie oder kalorienreduzierte Limonaden ("Diet Coke" etc.) das Problem nicht zu lösen. Die machen zwar tatsächlich weniger dick. Aber die Kinder, die Diät-Limonaden trinken, haben trotzdem häufiger Übergewicht als Kinder, die ganz darauf verzichten. Warum? Weil allein das Limonade-Trinken offenbar ein Indikator für grundsätzlich ungesune Ernährung ist. Wenn man bedenkt, wo solche Limonaden vor allem getrunken werden, kann einen das auch nicht überraschen.

Autoren: WANC/, 07.11.07

Anzeigen