Magen-Darm-Beschwerden bei Einnahme von Siofor meist nur anfänglich!

Aktueller Arzt-Tipp

Wenn Ernährungsumstellung und Sport bei übergewichtigen Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 allein keine ausreichende Senkung des Blutzuckers zur Folge haben, werden als Medikation häufig sogenannte Biguanide mit dem Wirkstoff Metformin verschrieben. Ein solches oft verschriebenes blutzuckersenkendes Präparat ist beispielsweise Siofor®, welches in Tablettenform in verschiedenen Dosierungen angeboten wird.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

Da Studien zufolge das Risiko für diabetesbedingte Herz- und Gefäßerkrankungen bei Einnahme dieses Arzneimittels deutlich gesenkt wird, sollte es bei Empfehlung des Arztes unbedingt regelmäßig eingenommen werden.

Hier sollte man sich von anfänglich leider recht häufig auftretenden Magen-Darm-Beschwerden bitte nicht von einer Einnahme abbringen lassen. Leichte Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen und Appetitverlust sind erst mal natürlich unangenehm, tauchen meist aber nur beim Beginn der Therapie auf. Der Arzt kann die Arzneimittelgabe nach Rücksprache in den ersten zwei Wochen auch langsam einschleichen, sodass diese Probleme sogar oft verhindert werden können.

Nach dieser möglichen kleinen „Durststecke“ ist Siofor® aber sogar ein äußerst nebenwirkungsarmes Medikament mit großem Nutzen. Die anfängliche Geduld zahlt sich also meist aus.

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (3)
Alternative zu Siofor
3 Donnerstag, den 22. November 2018 um 18:37 Uhr
Dr. J. Zorn
Liebe Frau Knöll,
es gibt zahlreiche Alternativen zu Metformin, aber diese müssen Sie mit Ihrem behandelnden Arzt besprechen. Aus der Ferne, ohne Sie zu kennen, wäre jeder konkrete Tipp unseriös.
Mit der Bitte um Ihr Verständnis
Beste Grüße
J. Zorn
Siofor - Durchfälle
2 Donnerstag, den 22. November 2018 um 17:28 Uhr
Brunhilde Knöll
Ich nehme Siofor schon seit ca. 3 Jahren ein, abends eine ganze Tablette und morgen 1/2 Tablette. Die Durchfälle beginnen am frühen Morgen und dann gegen Mittag. Sie schreiben, dass diese sich im Laufe der Zeit verringern, aber bei mir ist dies leider nicht der Fall. Ich nehme Siofor 100 ein. Gibt es vielleicht eine Alternative mit weniger Macrogol? Ich wäre Ihnen für eine Antwort dankbar.
Siofor Einnahme
1 Freitag, den 05. Oktober 2018 um 00:35 Uhr
Markus
Ich muss seit knapp 6 Monaten Siofor einnehmen. Zuvor hatte ich ein anderes Metformin-Präparat, das mich über den Tag hinweg völlig unbrauchbar gemacht hat. Mit Siofor habe ich zwar immer noch extreme Magenbeschwerden, kann aber damit wenigstens noch arbeiten gehen.
Anzeigen