Stummen Infarkten rechtzeitig vorbeugen

Aktueller Arzt-Tipp

Auch wenn Sie sich mit Ihrer Diabetes-Erkrankung gesund und leistungsfähig fühlen – lassen Sie sich bitte trotzdem ganz regelmäßig ärztlich untersuchen! Vor allem auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

Schon eine leichte Neuropathie, also eine Nervenschädigung als mögliche Folge eines langjährigen Diabetes, kann dazu führen, dass man eventuelle Warnsymptome eines Herzinfarktes wie Schmerzen oder Druckgefühle in der Herzgegend einfach nicht (rechtzeitig) wahrnehmen kann! In der Medizin gibt es sogar den Begriff des „stummen Infarkts“, also eines Herzinfarkts, der selbst im Akutfall für den Patienten nicht spürbar – aber damit leider nicht weniger gefährlich – ist.

Wer dagegen durch Check-Ups frühzeitig um versteckte Risikofaktoren weiß, hat alle Möglichkeiten gut vorzubeugen!

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen