Süßkartoffeln statt Kartoffeln

Aktueller Arzt-Tipp

Der Genuss von Kartoffeln ist für Diabetiker wegen des starken Anstiegs des Blutzuckers oft problematisch. Wenn Sie trotzdem nicht auf leckere Speisen wie Aufläufe, Pommes frites etc. verzichten wollen, probieren Sie doch mal Süßkartoffeln!

Von dem Namen darf man sich nicht täuschen lassen: Es handelt sich hier weder um Kartoffeln, noch sind diese besonders zuckerhaltig. Die aus Südamerika stammenden Knollen, die übrigens schon Kolumbus aus der Ferne mitgebracht haben soll, schmecken nicht nur gut, sondern besitzen auch eine Fülle wertvoller Vitalstoffe.

Blutzucker und Cholesterin sinken

So enthalten sie neben sogenannten Antioxidantien auch viel Kalium, was Herz und Gefäße nachhaltig schützen kann. Ein besonderer Pflanzenstoff namens Caiapo trägt dazu bei, dass der Nüchternblutzuckerspiegel und die Cholesterinwerte sinken, wovon besonders Diabetiker profitieren. Auch eine Vielzahl von Vitaminen und Mineralstoffen tragen bei regelmäßigem Verzehr zu einem allgemein verbesserten Gesundheitszustand bei.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

Der Einsatz in der Küche ist sehr vielfältig, da jedes Kartoffelgericht mit Süßkartoffeln als Ersatz umsetzbar ist. Darüber hinaus gibt es in Kochbüchern und im Internet auch viele spezielle Gerichte mit dieser einzigartigen Knolle.

Viele gute Gründe also, mal Süßkartoffeln zu probieren.

Ihre Dr. med. Monika Steiner

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Süsskartoffeln
1 Sonntag, den 02. Oktober 2016 um 10:43 Uhr
Reinhard Ries
Wieviel BE haben 160g Süsskartoffeln?
Danke!

Reinhard Ries
Anzeigen