Wie entsteht ein Typ-1-Diabetes?

Der Typ-1-Diabetes ist streng genommen eine Autoimmunerkrankung. Von einer Autoimmunerkrankung spricht man immer dann, wenn körpereigene Abwehrzellen sich statt gegen Fremdstoffe (zu deren Abwehr sie eigentlich da sind) gegen eigenes Gewebe richten.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

Beim Typ-1-Diabetes bilden sich Abwehrzellen (sogenannte Antikörper) gegen die Insulin-produzierenden Zellen in der Bauchspeicheldrüse. Wenn diese zerstört werden, entsteht ein Insulin-Mangel und es kommt zum Typ-1-Diabetes. Im Gegensatz zum Typ-2-Diabetes, bei dem nach wie vor Insulin vorhanden ist, nur nicht mehr ordentlich arbeiten kann, haben Menschen mit Typ-1-Diabetes also einen absoluten Insulin-Mangel.

Wie es zur Bildung dieser Autoimmunreaktion gegen die Zellen in der Bauchspeicheldrüse kommt, ist noch nicht endgültig geklärt.

Autor: Ihr Dr. med. Jörg Zorn