Diabetes: Sport & Bewegung

Wie wichtig ist Sport und Bewegung bei einer Zuckererkrankung? Was muss man beachten bei sportlichen Aktivitäten? Gibt es Risiken? Erläuterungen zu diesem Thema gibt es in diesem Kapitel.

Warum ist körperliche Bewegung so wichtig? Und was ist bei Diabetes die beste Bewegung?

Körperliche Aktivität dient nicht nur der Gewichtsabnahme, die beim Typ-2-Diabetes so wichtig ist. Durch Bewegung werden die Zellen auch empfindlicher für Insulin, d.h. Insulin kann seine Wirkung besser entfalten. Der Effekt: Von der im Blut herumschwimmenden Glukose wird mehr in die Zellen aufgenommen, der Zuckerspiegel im Blut sinkt also. Diese erhöhte Insulinempfindlichkeit der Körperzellen wirkt sich vor allem bei Typ-2-Diabetes günstig aus.

Weiterlesen: Warum ist körperliche Bewegung so wichtig? Und was ist bei Diabetes die beste Bewegung?

   

Mit welchen einfachen "Tricks" sorgt man für mehr Bewegung in seinem Alltag?

Es muss nicht immer nur der Power-Sport sein. Für Menschen, die abnehmen wollen, können auch "kleine" Schritte zu mehr Bewegung schon viel bringen. Entscheidend ist, dass Sie sich regelmäßig mehr bewegen.

Weiterlesen: Mit welchen einfachen "Tricks" sorgt man für mehr Bewegung in seinem Alltag?

   

Welche Sportarten sind am günstigsten bei Diabetes?

Besonders empfehlenswert für Menschen mit Diabetes sind Ausdauersportarten wie Wandern, Radfahren, Joggen, Schwimmen oder Nordic Walking. Diese sportlichen Aktivitäten wirken sich günstig auf das Herz-Kreislauf-System und die Lungenfunktion aus.

Weiterlesen: Welche Sportarten sind am günstigsten bei Diabetes?

   

Wie verhalte ich mich am besten bei großen körperlichen Anstrengungen?

Das kommt darauf an, ob Sie Ihren Diabetes mit Insulin behandeln oder nicht. Bei Insulin-Behandlung gilt für größere körperliche Belastungen (z.B. Bergtouren, lange Radfahrten, stundenlange körperliche Arbeit) folgende Faustregel:

Weiterlesen: Wie verhalte ich mich am besten bei großen körperlichen Anstrengungen?

   

Kann man auch mit Typ-2-Diabetes nach dem Sport eine Unterzuckerung bekommen?

Wenn man kein Insulin spritzt, sondern den Diabetes nur mit Tabletten und Ernährungseinstellung behandelt, sind auch nach dem Sport oder anderer körperlicher Belastung keine Unterzuckerungen zu befürchten. Denn dann sorgt das körpereigene Insulin dafür, dass der Blutzucker trotz des erhöhten Energiebedarfs der Muskeln nicht aus dem Ruder läuft.

Weiterlesen: Kann man auch mit Typ-2-Diabetes nach dem Sport eine Unterzuckerung bekommen?

   

Frühsport: Lieber davor oder danach das Insulin spritzen?

Wenn man bereits vor dem Frühstück Sport treiben möchte, ist es auf jeden Fall ratsam, mit der Insulin-Spritze zu warten. Auch mit der, die man sonst evtl. vor dem Frühstück nimmt. Am besten noch mal vorher den Blutzucker messen und bei etwas niedrigeren Morgenwerten (unter 100 mg/dl) vorher noch eine Banane oder ähnliches esssen, damit es nicht zu einer Unterzuckerung durch den Sport kommt. Und dann los.

Weiterlesen: Frühsport: Lieber davor oder danach das Insulin spritzen?

   

Warum sinkt nach dem Sport oder körperlicher Anstrengung vor allem nachts der Blutzucker so stark ab?

Nach größerer körperlicher Anstrengung müssen die Muskeln ihre Zuckervorräte wieder auffüllen. Das passiert bevorzugt nachts. Der Zucker aus dem Blut wird dann in Form des Speicher-Zuckers Glykogen im Muskel angereichert.

Weiterlesen: Warum sinkt nach dem Sport oder körperlicher Anstrengung vor allem nachts der Blutzucker so stark ab?

   

Woher weiß ich, wie mein Blutzuckerspiegel auf Sport oder körperliche Anstrengung reagiert?

Das muss jeder für sich selbst herausfinden. Klar ist, dass der Blutzucker bei und vor allem nach stärkeren körperlichen Belastungen absinkt, weil die Muskeln ihre Zuckerspeicher wieder auffüllen.

Weiterlesen: Woher weiß ich, wie mein Blutzuckerspiegel auf Sport oder körperliche Anstrengung reagiert?

   
Anzeigen