Diabetes: Wie und wie oft wird Ozempic eingenommen?

Ozempic® muss als Injektion unter die Haut gespritzt werden. Allerdings reicht es, wenn Sie sich einmal pro Woche stechen.

Viele antidiabetische Medikamente können als Tablette eingenommen werden. Sie werden daher auch orale Antidiabetika genannt. Das gilt aber leider nicht für alle Wirkstoffe.

Wenn's blöd läuft: spritzen und schlucken

Die sogenannten GLP-1-Rezeptoragonisten, zu denen Semaglutid gehört, müssen gespritzt werden. Immerhin verbleibt die Substanz aber so lange im Körper und kann wirken, dass eine einmalige Gabe in der Woche ausreicht. Manche Betroffene empfinden das sogar als angenehmer als das tägliche Tablettenschlucken.

Allerdings kann das auf den einen oder anderen von Ihnen auch noch zukommen. Denn Semaglutid ist ein geeigneter Kombinationspartner, der gut zusammen mit anderen Medikamenten verschrieben werden kann. Es kann also sein, dass Sie zweimal in den sauren Apfel beißen müssen.

Bei der Kombination ist der Phantasie des Arztes im Grunde keine Grenze gesetzt. Oft ist Metformin der Partner, wenn es zuvor alleine nicht ausreichend wirksam war. Aber auch andere Antidiabetika kommen in Frage.

Langsame Dosissteigerung

Begonnen wird die Behandlung mit einer niedrigen Dosis von 0,25 mg wöchentlich. Nach vier Wochen wird sie auf 0,5 mg verdoppelt. Nach weiteren vier Wochen kann sie noch einmal auf 1 mg gesteigert werden.

Mit einer Dosierung von 1 mg kann der Blutzucker ggf. noch weiter verbessert werden. Auch ein anderer vorteilhafter Effekt von Ozempic®, eine deutliche Gewichtsreduktion, ist dosisabhängig, d.h. umso stärker ausgeprägt, je mehr von dem Wirkstoff eingenommen wird. In den Zulassungsstudien für das im Jahr 2018 bewilligte Präparat nahmen Probanden mit 1 mg Semaglutid mehr ab als diejenigen, die nur 0,5 mg erhielten.

Wenn Ozempic® zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen wird, muss die Dosis der Kombinationspartner unter Umständen reduziert werden. Das wird Ihr Arzt aber überprüfen und entsprechend anpassen.

Spritzzeitpunkt unabhängig vom Essen

Wann Sie sich spritzen, ist ganz Ihnen überlassen. Sie müssen sich auch nicht nach den Mahlzeiten richten. Sollten Sie es einmal vergessen, können Sie es innerhalb von fünf Tagen nachholen. Danach überspringen Sie die Ration und kehren nach zwei Wochen wieder in den normalen Rhythmus zurück.

Zum Spritzen bieten sich Bauch, Oberschenkel oder Oberarm an. Wie Sie den Fertigpen anwenden und die Nadel danach ordnungsgemäß entsorgen, wird Ihnen genau gezeigt.

Autorin: Eva Bauer (Ärztin)

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Kommentare (1)
Ozempic Wechsel auf 0,5
1 Mittwoch, den 05. August 2020 um 20:09 Uhr
Bärbel Seidl
Ich habe nun Ozempic 0,5 bekommen, habe aber noch 4 x 0,25 zu Hause. Kann ich diese noch aufbrauchen, d.h. 2 X 0,25 spritzen (statt der neuen 0,5) ?