Diabetes: Für wen ist Ozempic (Semaglutid) geeignet?

Ozempic® wird zur medikamentösen Behandlung beim Typ-2-Diabetes eingesetzt, wenn die Basismaßnahmen alleine nicht ausreichen. Es wird oft kombiniert mit anderen Arzneimitteln, kann aber auch als einziges Medikament gegeben werden.

Unterstützung durch Medikamente

An erster Stelle der Behandlung des Diabetes mellitus Typ 2 stehen Maßnahmen wie mehr Bewegung, eine Umstellung der Ernährung und des Lebensstils insgesamt. Reichen diese Bemühungen alleine nicht aus, um den Blutzucker in den Griff zu bekommen, stehen zusätzlich zahlreiche Wirkstoffe zur Behandlung zur Verfügung.

In der Regel ist Metformin die erste Wahl. Wenn es jedoch nicht vertragen wird oder nicht wirksam genug ist, ist die Auswahl an weiteren Substanzen noch immer groß.

Eine davon ist auch Semaglutid. Es eignet sich als Kombinationspartner sowohl für Metformin als auch für andere Antidiabetika. Aber auch alleine kann es einiges bewirken. Es gehört in die Gruppe der GLP-1-Rezeptoragonisten und stimuliert die Freisetzung von Insulin aus der Bauchspeicheldrüse. Dadurch wird der Blutzuckerspiegel nachhaltig gesenkt.

Keine Angst vor Unterzucker

Ozempic® hat gegenüber einigen anderen Diabetesmedikamenten ein paar Vorteile zu bieten, die es in bestimmen Situationen bzw. für manche Betroffene besonders empfehlenswert macht.

Da ist zum einen das geringe Risiko für sogenannte Hypoglykämien (Unterzuckerungen). Semaglutid senkt den Blutzucker nur, wenn er zu hoch ist. Ansonsten wird die Insulinausschüttung auch nicht weiter gefördert. Wenn bei Ihnen unter der bisherigen Behandlung öfter hypoglykämische Zwischenfälle aufgetreten sind, könnte Ozempic® eine Option sein.

Gut ist der Wirkstoff auch zum Abnehmen. Im Vergleich zu anderen Medikamenten, die zum Teil das Gewicht sogar erhöhen, sorgt Semaglutid über verschiedene Mechanismen dafür, dass je nach Dosis und Kombination mit anderen Substanzen etwa 5 bis 6 kg auf der Waage purzeln. Bei Gewichtsproblemen kann es daher unterstützend hilfreich sein.

Bei Herzproblemen förderlich

Weiterhin ist Ozempic®, wie die Zulassungsstudien gezeigt haben, für Betroffene mit Herz- oder Gefäßerkrankungen bzw. entsprechenden Risikofaktoren gut geeignet. Sogenannte kardiovaskuläre Risiken, die also vom Herz-Gefäß-System herrühren, werden verringert. Der Blutdruck sinkt, das Herz schlägt kräftiger, Schlaganfälle oder Herzinfarkte werden seltener.

Ob Semaglutid für Sie in Frage kommt, wird Ihr Arzt mit Ihnen besprechen. Es gibt in der Behandlung keinen Königsweg. Je nach individuellen Faktoren, Begleiterkrankungen und -medikamenten wird der Arzt sich gemeinsam mit Ihnen für eine bestimme Therapie entscheiden und ausprobieren, wie Sie Ihnen hilft.

Autorin: Eva Bauer (Ärztin)