Wie spritzt man während der Geburt sein Insulin?

Gar nicht. Ab Geburtseinleitung erhalten Schwangere mit Diabetes in aller Regel eine Infusion, über die sowohl kontrolliert Glukose als auch Insulin zugeführt werden. Alles andere wäre unpraktikabel, denn vorher weiß ja kein Mensch, wie lange es mit der Geburt dauern wird.

Da außerdem gerade bei Müttern mit Diabetes das Baby recht häufig per Kaiserschnitt geholt werden muss, ist auch für diesen Fall ein leerer Magen zu bevorzugen. Abgesehen davon ist in der Aufregung rund um die Geburt selbst für eine erfahrene Insulin-Anwenderin ein geordneter Ablauf kaum noch zu gewährleisten. Und dann kommt auch noch hinzu, dass unmittelbar nach der Geburt der Insulinspiegel stark sinkt.

Autor: Ihr Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).