Schwanger mit Diabetes

Welche Komplikationen können während einer Schwangerschaft bei Diabetes auftreten? Gibt es Risiken für das ungeborene Kind bei einer Zuckererkrankung der Mutter? Muss die Diabetes-Behandlung während der Schwangerschaft geändert werden? Dazu mehr in diesem Kapitel.

Ist Kinderwunsch mit Diabetes ein Problem?

Nein. Auch Frauen mit Diabetes können Kinder bekommen. Entscheidend ist aber, während der Schwangerschaft konsequent auf eine gute Blutzuckereinstellung zu achten. Und auch davor. Denn schon zum Zeitpunkt der Empfängnis sind Blutzuckerwerte im Normbereich sehr wichtig.

Weiterlesen: Ist Kinderwunsch mit Diabetes ein Problem?

   

Was bedeutet eine Schwangerschaft für meine Diabetes-Behandlung?

Wenn Sie als Diabetikerin gerne ein Kind bekommen möchten, ist das oberste Ziel aus medizinischer Sicht das Erreichen und die Aufrechterhaltung normaler Blutzuckerwerte. Das gilt bereits vor der geplanten Schwangerschaft und währenddessen bis zur Geburt natürlich erst recht.

Weiterlesen: Was bedeutet eine Schwangerschaft für meine Diabetes-Behandlung?

   

Steigt der Insulinbedarf während der Schwangerschaft?

Ja. Bei werdenden Müttern mit Typ-1-Diabetes nimmt der Bedarf an Insulin ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel kontinuierlich zu. In dieser Zeit muss also einerseits die Blutzuckermessung intensiviert werden, andererseits aber auch das Insulin-Behandlungsschema angepasst werden. Unterm Strich geht es vor allem um eine möglichst perfekte Blutzuckereinstellung, um das Ungeborene vor Schäden zu schützen.

Weiterlesen: Steigt der Insulinbedarf während der Schwangerschaft?

   

Ist Stillen mit Diabetes erlaubt?

Ein klares Ja. Es wird sogar ausdrücklich empfohlen. Für das Kind besteht kein Risiko, da die Qualität der Muttermilch durch den Diabetes nicht beeinträchtigt ist.

Weiterlesen: Ist Stillen mit Diabetes erlaubt?

   

Schwanger mit Diabetes: Muss man die Ernährung umstellen?

Während der ersten fünf Schwangerschaftsmonate ändert sich der Energiebedarf nicht. Auch mit Diabetes sollten Sie also nicht mehr essen als zuvor. Die Gewichtszunahme sollte in dieser Zeit nicht mehr als 1-3 kg betragen.

Weiterlesen: Schwanger mit Diabetes: Muss man die Ernährung umstellen?

   

Schwanger mit Diabetes: Schadet eine schlechte Blutzuckereinstellung dem Fötus?

Ja. Vor allem in den ersten sechs bis acht Schwangerschaftswochen ist eine gute Blutzuckereinstellung sehr wichtig. Ein zu hoher Blutzucker in dieser Phase kann zu Missbildungen am Herzen oder zentralen Nervensystem führen.

Weiterlesen: Schwanger mit Diabetes: Schadet eine schlechte Blutzuckereinstellung dem Fötus?

   

Warum bekommen Mütter mit Diabetes manchmal so große Kinder?

Zum Glück kommt das heute immer seltener vor. Dass Mütter mit Diabetes deutlich zu große und zu schwere Babys zur Welt bringen, kann nur dann passieren, wenn der Blutzucker während der Schwangerschaft schlecht eingestellt war.

Weiterlesen: Warum bekommen Mütter mit Diabetes manchmal so große Kinder?

   

Wie spritzt man während der Geburt sein Insulin?

Gar nicht. Ab Geburtseinleitung erhalten Schwangere mit Diabetes in aller Regel eine Infusion, über die sowohl kontrolliert Glukose als auch Insulin zugeführt werden. Alles andere wäre unpraktikabel, denn vorher weiß ja kein Mensch, wie lange es mit der Geburt dauern wird.

Weiterlesen: Wie spritzt man während der Geburt sein Insulin?

   

Schwanger mit Diabetes: Kann das Schwangerschaftserbrechen zu Problemen führen?

Ja. Wenn Sie während Ihrer Schwangerschaft unter starkem Erbrechen leiden, müssen Sie ggf. die Insulin- oder Tablettendosis reduzieren. Es kann durch das Erbrechen zu Hypoglykämien kommen.

Weiterlesen: Schwanger mit Diabetes: Kann das Schwangerschaftserbrechen zu Problemen führen?

   
Anzeigen