Was für Tabletten sind Sulfonylharnstoffe?

Es gibt eine ganze Reihe verschiedener Tabletten zur Blutzuckerkontrolle (orale Antidiabetika) und Sulfonylharnstoffe sind eine der wesentlichen Gruppen. Die bekanntesten Vertreter dieser Wirkstoffgruppe sind Glibenclamid und Glimepirid.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

Sulfonylharnstoffe senken den Blutzucker, in dem sie die Betazellen zu einer höheren Insulinproduktion anstacheln. Die Betazellen sitzen in der Bauchspeicheldrüse und sind für die körpereigene Herstellung von Insulin verantwortlich. Immer dann, wenn im Blut ein bestimmter Glukosewert unterschritten wird, springen sie an und produzieren mehr Insulin (das dann die Glukose zum Zielort bringt und den Blutzuckerspiegel dadurch senkt).

Die Sulfonylharnstoffe erhöhen die Sensibilität der Betazellen. Und zwar so, dass schon bei geringeren Glukosewerten im Blut wieder neues Insulin zur Verfügung gestellt wird.

Autor: Ihr Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen