Auf welche Weise wirkt Gliclazid (Diamicron) gegen Diabetes?

Gliclazid (Diamicron®) ist ein orales Antidiabetikum aus der Gruppe der Sulfonylharnstoffe, das blutzuckersenkend wirkt. Es regt die Zellen der Bauchspeicheldrüse dazu an, mehr Insulin freizusetzen. Durch das vermehr zur Verfügung stehende Insulin kann mehr Zucker aus dem Blut ins Gewebe übergehen.

Der Weg, auf dem Gliclazid diese Wirkung erzielt, ist kompliziert. In Kurzform: Über eine Blockade von Kaliumkanälen in den Insulin-produzierenden Betazellen der Bauchspeicheldrüse kommt es zu einem vermehrten Einstrom von Calcium-Ionen, und das wiederum setzt die Produktion bestimmter Enzyme in Gang. Und diese Enzyme, Sie ahnen es schon, sind Motoren für die Insulin-Bildung.

Nicht wirksam bei zu starker Insulinresistenz

Eine Behandlung mit Gliclazid macht nur Sinn, wenn zwei Bedingungen erfüllt sind:

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

  • keine zu stark ausgeprägte Insulinresistenz (also noch genügend Empfindlichkeit der Körperzellen für Insulin);
  • die Bauchspeicheldrüse muss noch genug Insulin produzieren können (Für Typ-1-Diabetiker ist der Wirkstoff deshalb ungeeignet).

Aufgrund der blutzuckersenkenden Wirkung durch die hohe Insulinfreisetzung unter Gliclazid ist die häufigste unerwünschte Nebenwirkung eine Unterzuckerung.

Autoren: Celina Hofmann & Dr. med. Jörg Zorn

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen