Glibenclamid bei Zuckererkrankung

Welche Wirkung hat der Wirkstoff Glibenclamid? Wird mit diesem Mittel die Ausschüttung von Insulin erhöht? Mehr zu diesem Medikament in diesem Kapitel, das noch weiter ausgebaut wird.

Was bewirkt Glibenclamid bei Diabetes mellitus?

Glibenclamid (Euglucon®, Normoglucon®, Glucobene®, Dia-Eptal®) gehört zur Gruppe der Sulfonylharnstoffe. Diese Wirkstoffgruppe erhöht die Ausschüttung des Insulins aus den Betazellen in der Bauchspeicheldrüse.

Weiterlesen: Was bewirkt Glibenclamid bei Diabetes mellitus?

   

Diabetes: Welche Nebenwirkungen hat Glibenclamid?

Medikamente wie Euglucon®, Normoglucon®, Maninil® und Glucobene® können zu Hypoglykämien und Gewichtszunahme führen.

Weiterlesen: Diabetes: Welche Nebenwirkungen hat Glibenclamid?

   

Glibenclamid bei Diabetes: Wie bemerke ich eine Hypoglykämie?

Folgende Symptome können erste Anzeichen einer Hypoglykämie sein:

Weiterlesen: Glibenclamid bei Diabetes: Wie bemerke ich eine Hypoglykämie?

   

Diabetes: Wie wird Glibenclamid (Euglucon) eingenommen?

Glibenclamid wird täglich (in der Regel morgens und abends) als Tablette eingenommen. Die Dosis sollte anfangs schrittweise gesteigert werden.

Weiterlesen: Diabetes: Wie wird Glibenclamid (Euglucon) eingenommen?

   
Anzeigen