Sind Jucken im Genitalbereich und starker Durst unter Jardiance normal?

Ja, das orale Antidiabetikum Jardiance® (Wirkstoff Empagliflozin) kann unangenehme Infektionen im Harntrakt und Genitalbereich verursachen. Typisch sind auch Durst und ein verstärkter Harndrang.

Guter Nährboden für Bakterien und Pilze

Wenn man sich die Wirkweise des SGLT-2-Hemmers Empagliflozin genauer ansieht, wird klar, wie es zu diesen Nebenwirkungen kommt. Die Substanz blockiert SGLT 2, ein Transporteiweiß, das in der Niere Zucker und Natrium aus dem sogenannten Primärharn (Vorstufe des Urins) zurück ins Blut befördert. Folglich bleibt der Zucker im Harntrakt und wird mit dem Urin ausgeschieden.

Vermutlich werden dadurch Infektionen der Harnwege, aber auch im Genitalbereich begünstigt. Denn Zucker ist für viele Erreger ein gefundenes Fressen.

Folgende Beschwerden im Genitalbereich werden unter Jardiance® häufig berichtet:

  • Jucken und Brennen
  • Hautreizung
  • Risse in der Haut

Frauen sind anfälliger

Betroffen sind meist Frauen, die anatomisch bedingt grundsätzlich anfälliger für derartige Infektionen sind. Viele Frauen kennen das Ziehen und den lästigen Harndrang, der die nächste Blasenentzündung ankündigt, nur zu gut. Wenn Sie entsprechend veranlagt sind, wird es unter Jardiance® vermutlich nicht besser – aber auch nicht unbedingt schlechter.

Die Infektionen treten vor allem zu Beginn der Behandlung gehäuft auf. Mit den geeigneten Mitteln lassen sie sich aber in den meisten Fällen gut in der Griff bekommen. Bei gereizter Haut und Juckreiz helfen oft schon pflegende Cremes oder Sitzbäder. Bei einer nachgewiesenen Pilz- oder bakteriellen Infektion kann der Arzt Ihnen entsprechende Wirkstoffe verschreiben.

Trinken Sie genug

Durst und verstärkter Harndrang erklären sich ebenfalls durch die Wirkung von Empagliflozin. Zusammen mit Glucose und Natrium verlässt auch verstärkt Wasser den Körper. Fachleute sprechen von einer osmotischen Diurese, einer verstärkten Harnproduktion, die biochemischen Gesetzmäßigkeiten folgt.

Wenn Sie Jardiance® einnehmen, können daher folgende Symptome auftreten:

  • verstärkter Harndrang
  • häufiges Wasserlassen, z.T auch nachts
  • starker Durst

Mit dem Durstgefühl zeigt Ihnen Ihr Körper an, dass er mehr Flüssigkeit braucht. Sie sollten also auf ihn hören und genug trinken. Wer ansonsten gesund und fit ist, kann den Wasserverlust dadurch gut ausgleichen.

Autorin: Eva Bauer (Ärztin)

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen