Diabetes: Was muss ich bei der Einnahme von Vipidia (Alogliptin) beachten?

Sie müssen Vipidia® als Tablette einmal täglich einnehmen.

Alogliptin on top

Wenn Ihr Arzt Ihnen Vipidia® verschrieben hat, ist das vermutlich nicht das erste Medikament, das Sie gegen den Diabetes bekommen. In der Regel werden sogenannte DPP-4-Hemmer wie Alogliptin nicht als erste und alleinige Therapie gegeben, sondern dann, wenn andere Mittel nicht ausreichen. Die meisten Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2, bei denen sich der Blutzucker durch eine adäquate Ernährung und Bewegung nicht senken lässt, erhalten zunächst Metformin.

Das bedeutet für Sie, dass Sie nun unter Umständen zwei oder sogar drei Medikamente einnehmen müssen, es sei denn, Sie bekommen ein praktisches Kombinationspräparat, das für manche Konstellationen zur Verfügung steht. Alogliptin gibt es z.B. zusammen mit Metformin (Vipdomet®).

Dosisanpassung bei Nierenproblemen

Vipidia® steht in verschiedenen Dosierungen zur Verfügung. In der Regel werden 25 mg täglich zusätzlich zu  einem anderen Diabetesmedikament verabreicht. Eventuell muss die Dosis Ihrer bisherigen Medikamente entsprechend angepasst werden. Das wird Ihr Arzt aber mit Ihnen besprechen.

Wenn Sie an einer Nierenerkrankung leiden und Ihre Nierenfunktion eingeschränkt ist, bekommen Sie Vipidia® möglicherweise in einer niedrigeren Dosis von 12,5 mg oder sogar nur 6,25 mg, je nachdem, wie stark die Organe beeinträchtigt sind.

Abschließend noch ein paar Tipps zur Einnahme von Alogliptin:

  • Nehmen Sie die Tablette mit ausreichend Flüssigkeit im Ganzen ein.
  • Sie können Vipida® unabhängig von den Mahlzeiten einnehmen.
  • Wählen Sie am besten immer dieselbe Tageszeit aus.
  • Wenn Sie das Medikament vergessen haben, können Sie die Einnahme zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Nehmen Sie jedoch nicht die doppelte Menge an einem Tag ein.
  • Verändern Sie die Dosis nicht eigenmächtig, und setzen Sie das Medikament nicht ohne Rücksprache ab.
  • Bei Fragen und Beschwerden wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Autorin: Eva Bauer (Ärztin)

Haben Sie eigene Erfahrungen oder eine andere Meinung? Dann schreiben Sie doch einen Kommentar (bitte Regeln beachten).
Anzeigen