Wadenkrämpfe, Schmerzen in den Beinen, Brennen in den Füßen: Was hilft am besten?

Hinter solchen Beschwerden kann natürlich alles mögliche stecken, von harmlosen Ursachen wie muskulären Problemen und Magnesiummangel bis hin zu ernsteren Durchblutungsstörungen. Allein deshalb sollten Sie damit in jedem Fall zum Arzt gehen.

Bei einer Diabetes-Erkrankung sind Brennen und Schmerzen in den Füßen auch typische Symptome des diabetischen Fußsyndroms oder der diabetischen Neuropathie. Das sind häufige Komplikationen der Zuckerkrankheit und Folge einer Nervenschädigung durch chronisch erhöhte Blutzuckerwerte.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

Oft treten diese Beschwerden dann vornehmlich nachts auf. Abgesehen von der Notwendigkeit, das mit Ihrem Arzt zu besprechen: Die beste Soforthilfe liefert dann meist Aufstehen und Herumlaufen. Bewegung ist hier also meistens besser als im Bett zu bleiben.

Autor: Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen