Diabetes: Schnell wirkende Insulin-Analoga

Was sind schnell wirkende Insulin-Analoga? Welche Vor- und Nachteile haben sie, wie heißen die Präparate? Darum geht es in diesem Kapitel, das noch weiter ausgebaut wird.

Was ist besser: kurzwirksames Humaninsulin oder kurzwirksames Insulinanalogon?

Das kommt ein bisschen auf den Blickwinkel an. Beide Arten von Insulin senken zuverlässig den Blutzucker. Als kurzwirksame Insulin-Varianten werden sie vor dem Essen gespritzt, um die Blutzuckerspitzen nach der Mahlzeit abzufangen. Die Unterschiede zwischen Humaninsulin (Nachbildung des körpereigenen Insulins) und Insulin-Analoga (chemisch etwas modifiziert) bestehen hauptsächlich in der Zeit, die bis zur blutzuckersenkenden Wirkung nach dem Spritzen vergeht, und in der Wirkdauer.

Weiterlesen: Was ist besser: kurzwirksames Humaninsulin oder kurzwirksames Insulinanalogon?

   

Welche Insulin-Präparate gehören zu den schnell wirkenden Insulin-Analoga?

Schnell wirksame Insulin-Analoga werden von verschiedenen Firmen hergestellt. Manchmal werden sie auch kurzwirksame Insulin-Analoga genannt. Es gibt derzeit drei Wirkstoffe:

Weiterlesen: Welche Insulin-Präparate gehören zu den schnell wirkenden Insulin-Analoga?

   

Wie unterscheiden sich die Insulin-Präparate Humalog, Liprolog und NovoRapid?

Sowohl Humalog® als auch Liprolog® als auch NovoRapid® gehören zu den kurzwirksamen Insulinanaloga. Das sind im Vergleich zum körpereigenen Insulin leicht veränderte Insulin-Formen, die besonders schnell wirken. Bei Humalog® und Liprolog® heißt der Wirkstoff Insulin lispro, beim NovoRapid® handelt es sich um Insulin aspart.

Weiterlesen: Wie unterscheiden sich die Insulin-Präparate Humalog, Liprolog und NovoRapid?

   
Anzeigen