Apidra bei Diabetes

Welchen Wirkstoff hat die Insulinspritze Apidra? Welche Unterschiede gibt es bei Apidra im Vergleich zu anderen Insulin-Präparaten? Sind Risiken bei der Anwendung dieses Präparats bekannt? Mehr dazu wird in diesem Kapitel behandelt.

Was für ein Insulinpräparat ist Apidra?

Apidra ist die Produktbezeichnung für Insulin glulisin der Sanofi-Aventis Deutschland GmbH. Insulin glulisin gehört zu den schnell wirkenden Insulinen. Seine Struktur unterscheidet sich vom natürlich in der Bauchspeicheldrüse gebildeten Humaninsulin an zwei Stellen.

Weiterlesen: Was für ein Insulinpräparat ist Apidra?

   

Zu welchen Zeiten und wie oft wird Apidra gespritzt?

Bei der Verwendung von Apidra in Insulinspritzen sollte die Applikation höchstens 15 Minuten vor oder nach jeder Mahlzeit erfolgen.

Weiterlesen: Zu welchen Zeiten und wie oft wird Apidra gespritzt?

   

Welche Nebenwirkungen kann Apidra verursachen?

Wie bei allen Insulinpräparaten ist die häufigste Nebenwirkung nach der Anwendung von Apidra die Hypoglykämie, bei der es zu einem starken Abfall des Blutzuckerspiegels kommt.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen kann Apidra verursachen?

   
Anzeigen