Actrapid bei Diabetes

Welche Wirkung hat die Insulinspritze Actrapid?  Welche Unterschiede gibt es bei Actrapid im Vergleich zu anderen Präparaten? Wie ist die Medikation bei Actrapid? In diesem Kapitel werden diese Fragen erläutert.

Was ist das Besondere an der Insulinspritze Actrapid?

Actrapid ist ein schnell wirkendes Humaninsulin der Novo Nordisk Pharma GmbH. Neben Humaninsulin enth√§lt das Pr√§parat Zinkchlorid, Glycerol, Metacresol, Natriumhydroxid, Salzs√§ure und Wasser f√ľr Injektionszwecke.

Weiterlesen: Was ist das Besondere an der Insulinspritze Actrapid?

   

Zu welchen Zeiten und wie oft wird Actrapid gespritzt?

Da Actrapid ein kurzwirksames Insulin ist, muss es h√§ufiger als Verz√∂gerungsinsuline gespritzt werden. Insulinpflichtige Patienten, die Actrapid anwenden, m√ľssen das Pr√§parat vor jeder Mahlzeit unter die Haut spritzen, um einen zu hohen Blutzuckerspiegel im Blut (Hyperglyk√§mie) nach dem Essen zu vermeiden.

Weiterlesen: Zu welchen Zeiten und wie oft wird Actrapid gespritzt?

   

Welche Nebenwirkungen kann die Insulin-Spritze Actrapid verursachen?

Die h√§ufigste und meist gef√ľrchtete Nebenwirkung nach der Injektion von Actrapid ist die Unterzuckerung (Hypoglyk√§mie). Rutscht der Blutzuckerspiegel stark ab, da der Patient nach der Injektion vergisst eine kohlenhydratreiche Mahlzeit zu sich zu nehmen oder zu viel Actrapid appliziert hat, kann das f√ľr den Betroffenen schnell lebensbedrohlich werden.

Weiterlesen: Welche Nebenwirkungen kann die Insulin-Spritze Actrapid verursachen?

   
Anzeigen