Welche Rolle spielt Glykogen im Zuckerstoffwechsel?

Glykogen ist die Speicherform des Zuckers im Gewebe. Wird mit der Nahrung Zucker aufgenommen und gelangt als Glukose ins Blut, sorgt das Insulin dafür, dass der nicht unmittelbar benötigte Zucker als Glykogen im Gewebe gespeichert wird.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

Und das gilt auch andersherum: Benötigt der Körper Zucker bzw. Glukose als Energielieferant, sorgen andere Hormone (Glukagon und Adrenalin) dafür, dass aus den Glykogenvorräten Glukose gebildet und ins Blut abgegeben wird. Die Glykogenspeicher befinden sich vor allem in der Leber und der Muskulatur.

Autor: Ihr Dr. med. Jörg Zorn

Anzeigen