Welche Mineralstoffe sind bei Diabetes besonders wichtig?

Von besonderer Bedeutung sind bei Diabetes Zink, Chrom und Magnesium. Alle drei Mineralstoffe haben eine stimulierende Wirkung auf Insulin. Oder andersherum: Bei einem Mangel an diesen drei Mineralstoffen wird die Wirkung von Insulin herabgesetzt.

Unsere 10 wichtigsten Tipps bei Typ-2-Diabetes

weiterlesen...

Zink ist zudem gut für die Blutbildung und das Immunsystem. Besonders günstig wirkt Zink auf die Wundheilung, was gerade bei Diabetes sehr wichtig sein kann. Viel Zink ist in Fleisch und Milchprodukten enthalten.

Chrom ist u.a. in Fleisch, Haferflocken, Tomaten, Kopfsalat und Pilzen enthalten.

Magnesiumreiche Lebensmittel sind Vollkornprodukte, grünes Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen. Tierische Lebensmittel wie Fisch, Fleisch, Milch und Käse enthalten nur wenig Magnesium, allerdings ist dieses für den Körper besser verwertbar. Gute Magneiumlieferanten sind auch magnesiumreiche Mineralwässer. Achten Sie darauf, dass mindestens 100 Milligramm Magnesium pro Liter enthalten sind.

 

 

Anzeigen