Diabetes und Bluthochdruck

Was muss ein Diabetiker bei Bluthochdruck beachten? Welche Medikamente helfen Diabetikern bei Bluthochdruck? Mehr dazu in diesem Kapitel.

Warum sind Diabetes und Bluthochdruck so ein gefährliches Paar?

Sowohl die Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus) als auch der Bluthochdruck schaden dem Gefäßsystem und beeinflussen sich gegenseitig. Diabetes erhöht unter anderem das Risiko einer allgemeinen Verkalkung von Gefäßen.

Weiterlesen: Warum sind Diabetes und Bluthochdruck so ein gefährliches Paar?

   

Warum sind bei Diabetes und Bluthochdruck ACE-Hemmer besonders geeignet?

Wirkstoffe aus der Gruppe der ACE-Hemmer haben neben ihren blutdrucksenkenden Eigenschaften auch positive Auswirkungen auf den Zuckerstoffwechsel. Das macht sie für Menschen mit Diabetes und begleitendem Bluthochdruck besonders interessant.

Weiterlesen: Warum sind bei Diabetes und Bluthochdruck ACE-Hemmer besonders geeignet?

   

ACE-Hemmer und Diabetes: Worauf muss man achten?

ACE-Hemmer sind Medikamente gegen Bluthochdruck und Herzschwäche, die gerade bei Diabetes oft verschrieben werden, weil sie einen günstigen Einfluss auf den Zuckerstoffwechsel haben. Darin liegt aber auch die Tücke:

Weiterlesen: ACE-Hemmer und Diabetes: Worauf muss man achten?

   

Bekommt man mit Diabetes häufiger einen Schlaganfall?

Ja, zumindest statistisch. So richtig überraschen tut das auch nicht, denn schließlich entstehen die meisten Schlaganfälle auf dem Boden einer Arteriosklerose (Gefäßverkalkung), und mit Diabetes ist die Gefahr für eine Arteriosklerose höher.

Weiterlesen: Bekommt man mit Diabetes häufiger einen Schlaganfall?

   
Anzeigen