Diabetes: Blutzucker-Selbstkontrolle

Welche Bedeutung hat die Blutzucker-Selbstkontrolle? Warum ist sie so wichtig? Mehr dazu wird in diesem Kapitel erläutert.

Warum ist die Blutzucker-Selbstmessung so wichtig?

Weil sie Ihr Leben retten kann. Das hört sich vielleicht etwas pathetisch und übertrieben an, aber es entspricht den Tatsachen: Wer mit Diabetes regelmäßig seinen Blutzucker misst, senkt damit sein Risiko für schwere Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall oder Erblindung um über 50%. Das haben Studien eindeutig nachgewiesen. Gleichzeitig steigt die Wahrscheinlichkeit, seinen Diabetes zu "überleben", also nicht irgendwann daran zu sterben, um über 30%.

Weiterlesen: Warum ist die Blutzucker-Selbstmessung so wichtig?

   

Was bedeutet der HbA1c-Wert für das Herzinfarkt-Risiko?

Der HbA1c-Wert ist ja beim Diabetes so etwas wie der Langzeit-Blutzuckermesser. An diesem Blutwert erkennt man, wie hoch der Blutzucker im Schnitt während der vergangenen Wochen war. Und weil es beim Blutzucker letztlich vor allem darum geht, ihn dauerhaft unter Kontrolle zu halten, hat der HbA1c eine enorme Aussagekraft. Beispiel: Eine Senkung um 1 Prozentpunkt reduziert die Gefahr für einen Herzinfarkt um 14%.

Weiterlesen: Was bedeutet der HbA1c-Wert für das Herzinfarkt-Risiko?

   

Kann man ohne Stechen oder mit dem Handy den Blutzucker messen?

Eine Blutzuckermessung ganz ohne Stechen ist bisher noch nicht möglich. Allerdings gibt es neue Selbst-Mess-Systeme auf dem Markt, bei denen man vom dem Einstich praktisch nichts merkt.

Weiterlesen: Kann man ohne Stechen oder mit dem Handy den Blutzucker messen?

   
Anzeigen