Alternativ- und Naturmedizin

Welche ergänzenden Alternativen gibt es zu den üblichen Diabetes-Medikamenten? Was kann die Naturmedizin bieten? Darum geht es in diesem Kapitel.

Welchen Effekt hat die Curry-Pflanze Kurkuma bei Diabetes?

Die ingwerähnliche Kurkuma-Pflanze ist im südostasiatischen Raum seit Jahrhunderten für ihre diversen Heilwirkungen bekannt und geschätzt. Sie wird manchmal auch Gelbwurz oder indischer Safran genannt. Mittlerweile entdeckt auch die westliche Medizin die positiven Effekte, die vor allem der gelbe Farbstoff Curcumin offenbar bereithält. Die antientzündlichen und antioxidativen Eigenschaften von Kurkuma könnten dabei auch in der Behandlung des Diabetes und seiner potentiellen Spätfolgen von Bedeutung sein. Dies betrifft sowohl den insulinpflichtigen als auch den nicht-insulinpflichtigen Diabetes.

Weiterlesen: Welchen Effekt hat die Curry-Pflanze Kurkuma bei Diabetes?

   

Wie wirkt Resveratrol bei Diabetes mellitus?

Resveratrol ist vor allem als Bestandteil im Rotwein bekannt. Neben Weintrauben enthalten aber auch andere Früchte, Beeren und Erdnüsse den Stoff, dem entzündungs- und sogar krebshemmende Wirkungen nachgesagt werden. Untersuchungen zur Wirkung des Resveratrols bei Diabetes existieren bislang nur für den Typ II.

Weiterlesen: Wie wirkt Resveratrol bei Diabetes mellitus?

   
Anzeigen